Produzenten

Quinta de Lemos

Quinta de Lemos

«I have a dream!» So oder ähnlich sagte es wohl Celso de Lemos, ein erfolgreicher Stofffabrikant, als er Anfang der 90er auf dem Land stand, wo sich heute die Weinberge der Quinta de Lemos ausbreiten. Unweit der mittelalterlichen Stadt Viseu in der Weinbauregion Dão sollte nicht nur ein modernes Weingut mit Spitzenweinen entstehen, sondern dazu auch ein erstklassiges Restaurant mit Luxus-Suiten in erstklassiger Architektur. Die Träume gewisser Menschen werden wahr.



Das 50 Hektar grosse Gelände der Quinta liegt auf 300 bis 400 Meter über Meer auf einem Hochplateau der Beira Alta. Vier Gebirgszüge um das Plateau bieten Schutz vor rauen Winden aus dem Zentrum der iberischen Insel und zu grosser Luftfeuchtigkeit vom Atlantik her. Damit entsteht hier ein bemerkenswertes Mikroklima. 25 Hektar mit idealen Böden aus erodiertem Granit und Sand wurden für den Weinbau ausgesucht und Mitte der 90er bestockt. 1997 schliesslich stiess der erfahrene Oenologe Hugo Chaves zum Team. Mit seinem kreativen Geist und der Vorliebe für intensive, vollmundige und geschmacklich brillierende Weine drückt er bis heute dem Stil der Weine seinen Stempel auf. In den Weinbergen wachsen ausschliesslich autochthone Sorten. Es dominiert die Krone des Dão, die Touriga Nacional, neben Tinta Roriz, Jaen und Alfrocheiro. Gearbeitet wird bio-dynamisch oder nach Methoden der integrierten Produktion. Und um jeder Ernte ihren eigenen Charakter zu lassen, bleiben die Reben unbewässert. Zu guter Letzt vielleicht noch ein Beispiel, mit welcher Sorgfalt in der Kellerei gearbeitet wird: Die Trauben werden nicht gepresst, sondern mit den Füssen gestampft. Die Quinta de Lemos erstaunt und beeindruckt mit jedem Aspekt, dem man sich zuwendet. Am meisten natürlich mit den Weinen, die 2005 mit dem ersten Jahrgang auf den Markt kamen und seither begeistern.

Quinta de Lemos_Oenologe Hugo Chaves

«Robert Parker hat alle Weine von Quinta de Lemos aus dem Jahr 2011 mit mehr als 91 Punkten bewertet – etwas, was nicht viele Weingüter schaffen.»

Forbes Magazine
Quinta de Lemos_Traubenpressen mit Füssen
Die Trauben werden nicht gepresst, sondern mit den Füssen gestampft.
Quinta de Lemos_Chefkoch Diogo Rocha
Restaurants auf Weingütern sind keine Seltenheit mehr. Dass über der «Mesa de Lemos» aber gar ein Michelin-Stern glänzt, ist nicht nur eine Erwähnung, sondern einen Besuch wert. Der Chefkoch Diogo Rocha verwöhnt mit regionalen und nationalen Produkten in moderner Interpretation auf höchstem Niveau. Übernachtungsmöglichkeit in Luxus-Suiten inklusive, in einem Bau, der 2014 für ArchDaily (ein führendes Architekturmagazin) zu den fünf besten Gebäude des Jahres gehörte.
Zur Webseite »

Weine




Boussole Magazine

Die schönsten Seiten von South Wines

 

Tiefes Tal, höchster Genuss: der Douro bietet beides in Einem

Das Douro-Tal gehört zu den faszinierendsten Regionen Portugals, voller Schönheit und zauberhafter Landschaften. Begleiten Sie uns auf eine Weinreise zu unseren Produzenten!

Wir starten von Porto aus, wo der Douro ins Meer mündet und von wo aus die Weine und Portweine in alle Welt verschifft werden. Mehr erfahren »

Quinta de S. José – Ein Lehrstück in Sachen Gast­freundschaft

João Brito e Cunha ist ein Musterbeispiel für eine neue Generation von Winzern, die sich am Douro niedergelassen und ambitionierte eigene Projekte ins Leben gerufen haben.

Porto – Die Stadt, in der Portwein erwachsen wird

Obwohl seine Trauben im Douro-Tal wachsen und gedeihen, ist die portugiesische Hafenstadt Porto die Namenspatin des Portweins. Dorthin wird er nach seiner Produktion zur Reifung und Lagerung transportiert.

Mit cleverer Werbung wurde Sandemann weltbekannt

Die Geschichte von Sandeman begann im Jahr 1790, als der 25-jährige George Sandeman seinen Vater um ein Darlehen von 300 Pfund bat, um sich als Weinhändler in London niederzulassen.