Produzenten

Poderi dal Nespoli

PODERI DAL NESPOLI

Eine abseits gelegene Trattoria in einem kleinen Tal, in der zum Essen wie von selbst der Hauswein auf den Tisch kommt. Und der Wein ist frisch, fruchtig, unaufgeregt, genau richtig. Und selbst produziert. So etwas ist in der Emilia Romagna heute kaum noch anzutreffen. Aber damals, in den frühen 20ern, als Attilio Ravaiolis seine Osteria «Da Tilio» eröffnet hat, konnte man es dort genau so erleben. Die Ausflügler von Bologna waren von Attilios Wein so begeistert, dass sie die Kofferräume ihrer Sportwagen damit füllten. Weshalb Attilio 1929 schliesslich die Passion zur Profession machte.



Der Rebberg von Prugneto war das erste Weingut im Besitz der Ravaiolis. Und noch heute wird ein Wein produziert, der den Namen des Rebberges trägt. Er gehört zu den beliebtesten und bekanntesten der Romagna. Von daher wohl auch der Spruch: Die einen machen Sangiovese, die Ravaiolis Prugneto. Nach dem Erwerb weiterer Weinberge in den 80ern um Nespoli etablierte sich der neue Namen des Unternehmens: Poderi dal Nespoli. Und mit der Übernahme der Leitung durch Celita Ravaioli, der vierten Generation, wehte auch bald schon ein neuer Wind durch Rebberge und Produktion. Heute umfasst das Weingut 180 Hektaren Rebland, mit 70 % roten Trauben – vorwiegend Sangiovese – und 30 % weissen Trauben. «Wir haben uns immer schon mit Leidenschaft der Sangiovese-Traube verschrieben», erzählt Celita. «Unsere kalkhaltigen Mergelböden sind für diese rustikale Rebe ideal. Das Resultat sind intensive Aromen bei einem geringen Säuregehalt.» Etwas sentimental dürfte aber auch Celita immer noch werden, wenn sie eine Flasche Prugneto Sangiovese Superiore kredenzt und an die Zeiten der Osteria «Da Tilio» denkt.

Poderi dal Nespori_Celita Ravaioli

«Es ist der Boden, der den Wein macht.»

Celita Ravaioli
Padori dal Nespoli_Weinlese
Die Weinberge der Poderi dal Nespoli liegen im Valle del Bidente auf knapp 200 Meter, zwischen Meldola und Civitella di Romagna. Hier werden mit viel Hingabe, gekonntem Handwerk und nachhaltigen Prinzipien neben einheimischen Sorten wie Sangiovese, Albana, Pagadebit und Trebbiano auch Pinot Nero, Pino Bianco, Chardonnay und Cabernet Sauvignon gezogen.
Zur Webseite »

Weine




Boussole Magazine

Die schönsten Seiten von South Wines

 

Sélection Festtagsweine

Unsere Weine in festlicher Verpackung.

Quinta Nova denkt heute schon über die Weine von morgen nach

Quinta Nova de Nossa Senhora do Carmo ist ein Ort von erstaunlicher Schönheit. Hoch über dem Douro gelegen, eingebettet in einer Landschaft, die weltweit einzigartig und zu Recht geschützt ist.

Quinta de S. José – Ein Lehrstück in Sachen Gast­freundschaft

João Brito e Cunha ist ein Musterbeispiel für eine neue Generation von Winzern, die sich am Douro niedergelassen und ambitionierte eigene Projekte ins Leben gerufen haben.

Porto – Die Stadt, in der Portwein erwachsen wird

Obwohl seine Trauben im Douro-Tal wachsen und gedeihen, ist die portugiesische Hafenstadt Porto die Namenspatin des Portweins. Dorthin wird er nach seiner Produktion zur Reifung und Lagerung transportiert.

Mit cleverer Werbung wurde Sandemann weltbekannt

Die Geschichte von Sandeman begann im Jahr 1790, als der 25-jährige George Sandeman seinen Vater um ein Darlehen von 300 Pfund bat, um sich als Weinhändler in London niederzulassen.